1st Norwich Sea Scouts

Anlässlich der Krönung der britischen Königin Elisabeth II fuhren im Jahr 1953 die beiden Pfadfinder Gustav Stefan und Hans Glock aus dem DPSG Stamm Hohenlimburg nach England. Dort angekommen wurden sie zunächst von Mr. Dawsen beherbergt, der es den beiden durch seine Kontakte zu den Norwicher Pfadfindern ermöglichte, dass sie gemeinsam mit den 1st Norwich Sea Scouts am „Coronatian Jamboree“ teilnehmen konnten. Durch das gemeinsame Lager wurden die ersten Freundschaften zwischen den englischen und den deutschen Pfadfindern geknüpft, die das Fundament für die internationale Partnerschaft legten.

Die englischen und deutschen Pfadfinder beim Coronatian Jamboree 1953.

Nachdem Gustav Stefan zu den BdP Edelmadern wechselte, wurde die Partnerschaft zunächst von diesen weiter geführt. Hier war es vor allem auch Waldo Patzer, der sich um das Fortleben der Partnerschaft bemühte. Als die Edelmarder die aktive Pfadfinderarbeit einstellten, kam die Partnerschaft der Stämme zunächst zum Erliegen, der Kontakt zwischen den Altpfadfindern und den Engländern blieb jedoch über die Jahre hinweg bestehen.

Im Jahr 2007 nahmen die englischen Pfadfinder wieder Kontakt zu den Altpfadfinder der BdP Edelmader auf, da die Freundschaft über die Jahre etwas eingeschlafen war. Im Jahr 2008 kam es dann anlässlich zum 100. Jubiläum der 1st Norwich Sea Scouts und zu der gleichzeitig 55 Jahre bestehenden Partnerschaft zwischen den Pfadfindern aus Norwich und denen aus Hohenlimburg zu einem Treffen, bei dem neun englische Pfadfinder zu Besuch nach Hohenlimburg kamen. Schon bei diesem Treffen waren auch Pfadfinder aus dem DPSG Stamm Hohenlimburg mit dabei. Da es keine aktive Jugendarbeit mehr bei den Edelmadern gab, bekundeten die Hohenlimburger DPSGler ihr Interesse die Partnerschaft zu den englischen Pfadfindern weiter zu pflegen. 2010 kam es dann zu einem Treffen, bei dem die Altpfadfinder den Staffelstab an die jüngere Pfadfindergruppe weitergaben.

Im Jahr 2011 führ zum ersten Mal eine kleine Delegation von Hohenlimburger Leitern und Rovern zu Besuch nach Norwich und nahm dort am Easter Camp teil. 2012 folgte dann das erste große Lager der Hohenlimburger Pfadfinder in Norwich und 2014 der erste Besuch beim Norjam, einem internationalen Pfadfindertreffen in Norwich. Ein Jahr später, im Jahr 2015, fand dann das erste englische Lager seit dem Wiederaufleben der Partnerschaft in Hohenlimburg statt. Weitere Kontakte zwischen den Gruppen folgten.

„Wenn wir mit unseren Nachbarn in fremden Ländern und Übersee Freundschaft schließen und wenn sie unsere Freundschaft erwidern, so werden wir nicht das Verlangen haben, gegen sie zu kämpfen. Das ist bei weitem die beste Methode, um künftige Kriege zu verhindern und einen dauerhaften Frieden zu sichern.“

Lord Robert Baden-Powell

Die Norwich-Brücke

Anlässlich der lange bestehenden Partnerschaft wurde im Jahr 2016 die Langenkamp-Brücke auf Initiative von Gustav Stefan in Norwich-Brücke umbenannt. Ein Stein mit Messingtafel am Rand der Brücke erinnert an die Partnerschaft der Stämme.

Du möchtest mehr erfahren?

Hier kommst du zu dem Reisebericht des ersten Aufeinandertreffens der beiden Pfadfindergruppen.